Zur Person

Prof. Dr. Tilman Grune ist seit 2014 Wissenschaftlicher Vorstand des DIfE, Inhaber des Lehrstuhls für Molekulare Toxikologie an der Universität Potsdam und Leiter der Abteilung Molekulare Toxikologie. Sein Labor untersucht altersbedingte Schädigungen von Proteinen in Zellen und Geweben, die durch freie Radikale und Oxidantien entstehen. Im Besonderen möchte die Abteilung herausfinden, wie Ernährung die Bildung und den Abbau dieser geschädigten Proteine beeinflusst.

Tilman Grune ist Autor und Co-Autor von mehreren Büchern und über 400 Publikationen. Er ist Gründungs- und Chef-Herausgeber der Fachzeitschrift Redox Biology, die führend auf diesem Forschungsgebiet ist. Zudem ist er im Editorial Board verschiedener internationaler Zeitschriften tätig und begutachtet wissenschaftliche Beiträge für zahlreiche Journale und Drittmittelgeber. Als international hoch angesehener Wissenschaftler erhielt Tilman Grune bereits 2013 einen Ehrendoktortitel der Universität Buenos Aires. 2019 zeichnete ihn die Society of free radical research -Europe (SFRR-E) mit dem SFRR-E Annual Award für seine Arbeiten zum Thema „Oxidative Schäden, Proteolyse und Proteinaggregate“ aus. Seit Anfang 2020 ist Tilman Grune außerdem Professor für Physiologische Chemie und Zelluläre Biochemie an der Universität Wien.

Der Toxikologe ist in verschiedenen Beratungs- und Sachverständigengremien aktiv, beispielsweise als Mitglied der Senatskommission der Deutschen Forschungsgemeinschaft zur gesundheitlichen Bewertung von Lebensmitteln. In Form kurzfristiger Stellungnahmen oder Bewertungen von langfristigen Entwicklungen berät der Wissenschaftler auch zu politischen Fragen. Zudem nimmt er eine führende Rolle in großen Leuchtturmprojekten ein, z. B. als Sprecher des Kompetenzclusters der Ernährungsforschung NutriAct.

Ausgewählte Publikationen

Grune, T.: Oxidized protein aggregates: Formation and biological effects. Free Radic. Biol. Med 150, 120-124 (2020). [Open Access]

Press, M., Jung, T., König, J., Grune, T., Höhn, A.: Protein aggregates and proteostasis in aging: Amylin and β-cell function. Mech. Ageing Dev. 177, 46-54 (2019). [Open Access]

Nowotny, K., Schröter, D., Schreiner, M., Grune, T.: Dietary advanced glycation end products and their relevance for human health. Ageing Res. Rev. 47, 55-66 (2018). [Open Access]

Kochlik, B., Grune, T., Weber, D.: New findings of oxidative stress biomarkers in nutritional research. Curr. Opin. Clin. Nutr. Metab. Care 20, 349-359 (2017). [Open Access]

Höhn, A., Weber, D., Jung, T., Ott, C., Hugo, M., Kochlik, B., Kehm, R., König, J.Grune, T., Castro, J. P.: Happily (n)ever after: Aging in the context of oxidative stress, proteostasis loss and cellular senescence. Redox Biol. 11, 482-501 (2017). [Open Access]

Castro, J. P., Jung, T., Grune, T., Siems, W.: 4-Hydroxynonenal (HNE) modified proteins in metabolic diseases. Free Radic. Biol. Med. 111, 309-315 (2017). [Open Access]

Egea, J., Fabregat, I., Frapart, Y. M., [...],Grune, T., Lamas, S., Schmidt, H. H. H. W., Di Lisa, F., Daiber, A.: European contribution to the study of ROS: A summary of the findings and prospects for the future from the COST action BM1203 (EU-ROS). Redox Biol. 13, 94-162, (Corrigendum: Redox Biol. 14, 694-696 (2017). [Open Access]

Ott, C., Jacobs, K., Haucke, E., Santos, A. N., Grune, T., Simm, A.: Role of advanced glycation end products in cellular signaling. Redox Biol. 2, 411-429 (2014).

Höhn, A., Jung, T., Grune, T.: Pathophysiological importance of aggregated damaged proteins. Free Radic. Biol. Med. 71, 70-89 (2014).

Jung, T., Catalgol, B., Grune, T.: The proteasomal system. Mol. Asp. Med. 30 (4), 191-296 (2009).