Potsdamer Ernährungsforscher trafen sich erstmals mit Wissenschaftlern der Medizinischen Hochschule Brandenburg

Potsdam-Rehbrücke – Am 17. April trafen sich erstmals Wissenschaftler des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) mit Medizinern der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) im Rahmen eines Workshops am DIfE. Ziel des Workshops war es, sich gegenseitig über die jeweiligen Forschungsaktivitäten zu informieren, um gemeinsame Interessen als Grundlage für künftige Kooperationsbeziehungen zu identifizieren.

Die MHB ist am 28. Oktober 2014 gegründet worden. Brandenburgs erste Hochschule mit medizinischer Fakultät befindet sich in kommunaler und frei gemeinnütziger Trägerschaft. Seit April 2015 studieren an der MHB in Brandenburg an der Havel und in Neuruppin 48 Studenten Medizin.

An dem vom DIfE organisierten Workshop nahmen mehr als 60 Wissenschaftler und Mediziner teil. „Ich habe mich sehr über das große Interesse an dem Workshop gefreut. Erste Anknüpfungspunkte für Forschungskooperationen haben wir bereits gefunden“, sagt Prof. Dr. Tilman Grune, wissenschaftlicher Direktor des DIfE. „Besonders in den Bereichen Energiestoffwechsel, Darmerkrankungen sowie Störungen des zentralen Nervensystems sehe ich Möglichkeiten für wissenschaftliche Kooperationen.“

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Arthur-Scheunert-Allee 114-116
14558 Nuthetal

Tel: +49 33 200 88-2335
Fax: +49 33 20088-72335

Mail: presse@dife.de