1 Labormanager*in (m/w/d)

Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) ist eine Stiftung des öffentlichen Rechts und gehört zu den Instituten der Leibniz-Gemeinschaft. Es hat die Aufgabe, neue Erkenntnisse über Zusammenhänge zwischen Ernährung und Gesundheit zu gewinnen. 

Die Nachwuchsgruppe Neuronale Schaltkreise (NDF) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt 

1 Labormanager*in (m/w/d)

Die Nachwuchsgruppe interessiert sich insbesondere dafür, inwieweit neuronale Schaltkreise den Stoffwechsel (Nahrungsaufnahme, Energieverbrauch, Aktivität usw.) steuern und inwieweit das Ernährungsumfeld der Mutter die Entwicklung und Funktion der Gehirnkreisläufe der Nachkommen negativ beeinflussen kann.

Diese Ausschreibung richtet sich speziell an Personen, die daran interessiert sind einerseits Forschungsprojekte im Forschungslabor zu bearbeiten und andererseits administrative Aufgaben im Zusammenhang mit der Planung und Durchführung von Tierversuchen zu übernehmen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung laufender in-vivo und ex-vivo-Mausexperimente in Bezug auf das Zusammenspiel von Nahrung und Verhalten:
    • Durchführung von Stoffwechsel- und Verhaltenstests zur Beurteilung von Veränderungen der gesamten Tierphysiologie
    • Unterstützung bei der Durchführung von chirurgischen Eingriffen
    • Identifizierung einer veränderten Entwicklung von Neuroschaltkreisen mit in-vitro (primäre Explantate) und in-vivo-Techniken
    • Immunhistochemische Analyse neuronaler Schaltkreise
    • Anleitung von Studierenden
  • Administration und Überwachung bestehender Tierethikgenehmigungen innerhalb der Nachwuchsgruppe
    • Einreichung von Nachträgen, Berichten und Meldungen neuer wissenschaftlicher Mitarbeiter*innen für Tierethikgenehmigungen 
    • Unterstützung beim Verfassen neuer Tierversuchsanträge innerhalb der Nachwuchsgruppe 
    • Erstellung einer Datenbank für Genehmigungsanträge sowie allgemeiner Textbausteine für Interventionen
    • Organisation und Aktualisierung von Datenbanken und Protokollen
  • Bearbeitung von Forschungsprojekten mit Fokus auf das Nahrungsverhalten der Mutter während der Schwangerschaft und Laktation in Mausmodellen
    • Projektdesign, Datenerhebung und -analyse

 

Ihr Profil:

  • Sehr guter Abschluss (Diplom, Master) und Promotion in Neurowissenschaften, Biochemie, Biologie, Veterinärmedizin oder einer verwandten Fachrichtung sowie mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Labororganisation oder
  • Abgeschlossene Ausbildung als Biologisch-Technische*r Assistent*in oder vergleichbare Fachrichtung mit mindestens vierjähriger Berufserfahrung im Bereich Labormanagement
  • Erfahrungen mit tierexperimentellen Arbeiten und in der Beantragung von Tierversuchen (Nachweis des FELASA-Zertifikats)
  • Organisationstalent, Motivation, Zuverlässigkeit

 

Wünschenswerte Kenntnisse und Erfahrungen:

  • Kenntnisse in Operationstechniken sind von Vorteil
  • Erfahrungen mit modernen molekularbiologischen und biochemischen Methoden (z.B. Immunhistochemie, PCR, Western Blot etc.) sind von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse 
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (Word, Excel, PowerPoint)
  • Erfahrungen mit Datenbanken/Programmen wie LAVAN oder PyRat sind von Vorteil

Wir erwarten hochmotivierte Bewerber*innen, die Teil eines kollaborativen und internationalen Team in einem hervorragendem wissenschaftlichen Umfeld sein möchten. 

 

Wir bieten:

  • Ein dynamisches und interaktives Forschungsumfeld sowie hervorragende Arbeitsbedingungen und eine moderne technische Ausstattung
  • Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L), entsprechend den vorhandenen Qualifikationen und der Berufserfahrung.
  • Familienfreundliche Arbeitsbedingungen (Zertifikat „audit berufundfamilie“)
  • Unterstützung der Mobilität durch VBB-Firmenticket

Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst für 2 Jahre befristet.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Anschreiben mit Motivation, Lebenslauf, Zeugnisse, Referenzen) senden Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 2022_W13_H bis 31.07.2022 in einem PDF-Dokument 

per E-Mail an jobs@dife.de.