Bioinformatiker*in (m/w/d)

Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Aufgabe des Instituts ist die experimentelle und klinische Forschung im Bereich Ernährung und Gesundheit mit dem Ziel, die molekularen Grundlagen ernährungsabhängiger Krankheiten zu verstehen und neue Strategien zur Behandlung und Prävention zu entwickeln.

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Bioinformatiker*in (m/w/d)

Am DIfE werden im Rahmen unserer Forschungsaktivitäten verschiedene Daten generiert. Dazu gehören omics-bezogene Daten, klinische Daten und solche, die aus in vitro und in vivo Experimenten stammen. Zur Unterstützung der Forschenden soll der*die Bioinformatiker*in einen bioinformatorischen Service zur abteilungsübergreifenden Datenanalyse gewährleisten.

Ihre Aufgaben:

  • Durchführen von Analysen verschiedener Datensätze aus wissenschaftlichen Forschungsprojekten (u. a. Genomics, Epigenomics, Transcriptomics, Metabolomics)
  • Entwickeln bioinformatorischer und biostatistischer Methoden und Werkzeuge und deren Anwendung
  • Mitwirkung an der Bewertung und Dokumentation von Forschungsdaten
  • Erfassen und Verfügbarmachen von am DIfE bereits erhobenen komplexen Datensätzen 
  • Anfertigung von wissenschaftlichen Publikationen 
  • Präsentation der Forschungsergebnisse auf Tagungen und wissenschaftlichen Veranstaltungen
  • Bioinformatische Beratung der Forschenden zur Analyse von großen und komplexen Datensätzen und Unterstützung bei der Durchführung dieser Analysen
  • Aktive Kooperation mit dem Data Management Zentrum und der Computational Biology Core Unit des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung in München.

 

Ihr Profil:

  • Sehr guter M.Sc./Diplom-Abschluss und Promotion in Bioinformatik oder in einer vergleichbaren Fachrichtung (Informatik, Data Engineering etc.)
  • Verständnis von den in den Lebenswissenschaften angewandten Forschungsmethoden 
  • Kenntnisse der wissenschaftlichen Datenerhebung und -auswertung insbesondere im Bereich der Lebenswissenschaften 
  • Kenntnisse relevanter Auswerteroutinen und Software (z. B. Normalisierungen, Adjustierungen, Datenbereinigung, Datenintegration, Daten-Qualitätsprüfungen, Pathway Analysen, GSEA, DEG-Analysen, Cluster Algorithmen, Korrelationen)
  • Erfahrung mit verschiedenen Darstellungsverfahren für wissenschaftliche Daten 
  • Vertiefte Kenntnisse in mind. zwei relevanten Programmiersprachen (z.B. R, Python, C#, Java)
  • Kenntnisse in Unix Systemen sind von Vorteil
  • Kenntnisse im Bereich von Dokumentations- und Versionisierungssoftware (z. B. GIT) sind erwünscht
  • Hohe Motivation und gute kommunikative Fähigkeiten 
  • Ausgeprägte Service-Orientierung, Teamgeist und selbständige Arbeitsweise
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache

 

Wir bieten…

… ein lebendiges und interaktives Umfeld in der lebenswissenschaftlichen Forschung, hervorragende Arbeitsbedingungen, enge Zusammenarbeit mit unseren Forschenden zu verschiedenen Fragestellungen der menschlichen Ernährung, sowie die Mitautorenschaft bei signifikantem Beitrag zu wissenschaftlichen Publikationen. Zudem bieten wir eine gute verkehrstechnische Erreichbarkeit mit dem ÖPNV bzw. PKW und unterstützen die Mobilität im Rahmen der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (VBB-Firmenticket). 

Die ausgeschriebene Stelle ist zunächst für 2 Jahre befristet (mit Option auf Verlängerung). Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L), entsprechend den vorhandenen Qualifikationen und der Berufserfahrung. 

Das Institut fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und setzt sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Frauen werden besonders ermutigt, sich zu bewerben. 

 

Kontakt

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Kopien von Abschlüssen/Zeugnissen und Referenzen) als eine pdf-Datei unter Angabe der Kennziffer 2022_W11_H bis spätestens 31. Juli 2022

per E-Mail an jobs@dife.de.