Tierpfleger*in Fachrichtung Forschung und Klinik

Tierpfleger/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Der Ausbildungsvertrag wird zwischen dem Auszubildenden, dem Ausbildungsbetrieb und der Industrie- und Handelskammer Potsdam geschlossen.

Tierpfleger/Innen für Forschung und Klinik arbeiten vor allem in Forschungsinstituten, Universitätskliniken, Hochschulen und der pharmazeutischen Industrie, aber auch in Tierkliniken und Tierarztpraxen.

An Forschungsinstituten übernehmen sie vor allem Aufgaben in der Pflege, Versorgung und Zucht von Labortieren. Oft sind sie auch in experimentelle Fragestellungen eingebunden und unterstützen Wissenschaftler in der Durchführung von Probennahmen, Messungen und sogar kleineren chirurgischen Eingriffen.

Da Tierpfleger/Innen wesentlich in den Erhalt der Tiergesundheit eingebunden sind, besteht eine ihrer Hauptaufgaben in der Einrichtung und Instandhaltung von Tierunterkünften und der täglichen Kontrolle der Tiere. Sie lernen die spezifischen Verhaltensweisen von Tieren kennen und können Anzeichen von gesundheitlichen Beeinträchtigungen sicher deuten.

Auf Grund der intensiven täglichen Arbeit am Tier, arbeiten Tierpfleger/Innen eng mit den betreuenden Tierärzten zusammen und unterstützen diese in der Durchführung von Behandlungen. Weiterhin bereiten sie Tiertransporte artgerecht vor, um die damit verbundenen Abläufe möglichst sicher und stressfrei für die Tiere zu gestalten.