Profil der Arbeitsgruppe

In Deutschland gibt es aktuell mehr als sieben Millionen Menschen mit Typ-2-Diabetes.  Täglich kommen zahlreiche Neuerkrankungen hinzu und die Dunkelziffer ist groß. Neben genetischen Faktoren spielt der Lebensstil eine große Rolle bei der Entstehung und Entwicklung dieser Stoffwechselerkrankung. Schweregrad, Verlauf, Ansprechen auf Therapien und zeitliches Auftreten von Begleit- und Folgeerkrankungen sind sehr heterogen. Unsere Arbeitsgruppe erforscht daher die Pathogenese, Prävention und Therapie des Typ-2-Diabetes sowie seiner Begleiterkrankungen und Komplikationen.

Als Mitglied im Deutschen Zentrum für Diabetesforschung e. V. (DZD) beteiligen wir uns an der Durchführung mono- und multizentrischer klinischer Beobachtungs- und Interventionsstudien und kooperieren hierzu innerhalb des DIfE eng mit den ebenfalls am DZD beteiligten Abteilungen. Die DZD-Studien widmen sich der phänotypischen Beschreibung, der Prävention und der (diätetischen) Therapie des Typ-2-Diabetes.

Etwa 30 Prozent aller an Typ-2-Diabetes erkrankten Menschen zeigen keine familiäre Vorbelastung, erkranken also vor allem durch ungesunde Ernährung und Bewegungsmangel. Initial ist die Ernährungstherapie der therapeutische Goldstandard. Etwa 40 Prozent aller Betroffenen sind normal- bis leicht übergewichtig, nicht aber adipös. Alleinige Gewichtsabnahme genügt daher als pauschale Behandlungsoption nicht. Zudem sind die meisten Menschen mit Typ-2-Diabetes älter und eine alleinige Gewichtsreduktion kann sich bei ihnen sogar langfristig nachteilig auswirken.

Wir möchten daher mit unseren Beobachtungs- und Interventionsstudien, in denen wir die Wirkung spezieller Ernährungsformen für präzise definierte Subgruppen von Patientinnen und Patienten erforschen, einen wichtigen Beitrag leisten in Richtung personalisierter Therapie des Typ-2-Diabetes.

Als Schnittstelle zwischen Forschung und Klinik betreut Professor Pfeiffer Patienten an der Medizinischen Klinik für Endokrinologie, Diabetes und Ernährungsmedizin an der Charité - Universitätsmedizin Berlin (Campus Benjamin Franklin).

 

Personen