Kurzbeschreibung

Das HSZ bietet mit seiner räumlichen und technischen Ausstattung ideale Bedingungen zur Durchführung von epidemiologischen und experimentellen Studien. Die Arbeitsschwerpunkte erstrecken sich von der methodisch-wissenschaftlichen Beratung über die Begleitung bis hin zur organisatorischen Umsetzung von Humanstudien und dem Betreiben einer Biomaterialbank.

Unser Team steht den Forschenden mit seiner Expertise zur Seite und berät hinsichtlich der Abläufe und Methoden, zum Management der Arbeitsprozesse, der Probanden, der Daten und der Proben. Es hilft beim Erstellen des Studiendesigns und bei der Anfertigung von Anträgen.

Unser Studiensekretariat koordiniert innerhalb des HSZ sowohl alle wissenschaftlichen Projekte, die im DIfE stattfinden als auch Kooperationsprojekte mit externen Partnern.

Das HSZ besteht aus vier Untereinheiten: Vertrauensstelle, Untersuchungszentrum, Datenzentrum und Biomaterialbank. Es stellt somit hohe ethische Standards sicher und gewährleistet, dass die Rechte der Probandinnen und Probanden bezüglich des Datenschutzes eingehalten werden.

Die derzeit auf mehrere Standorte verteilten Bereiche des Humanstudienzentrums sollen Ende 2021 im neuen Gerty-Cori-Haus vereint und weiterentwickelt werden. Das moderne Forschungsgebäude wird seit April 2019 auf dem Gelände des DIfE gebaut. Neben einem komfortablen Untersuchungsbereich, in dem mehrere Studien parallel laufen können, wird es moderne Labore mit angeschlossenem Kryolager geben. Dort können Proben über lange Zeit bei minus 20, 80 oder 196 Grad Celsius in flüssigem Stickstoff gelagert werden. Unter anderem wird es im Bereich der Biomaterialbank einen vollautomatischen Tank geben, der sowohl die Probeneinlagerung als auch die Probenziehung „über Nacht“ erledigen kann. Weitere Informationen zu unserem Neubau erhalten Sie hier.

 

Personen

Laufende Studien - Studienteilnehmer gesucht!

NutriAct-Familienstudie

Zielgruppe: Paare sowie Geschwister des einen oder des anderen Partners im Alter von 50 bis 70 Jahren

Forschungsfrage: Welche Faktoren prägen die Ernährung in der Familie?

Studiendauer: Onlinebefragung über ca. 4 Monate

 

AIDA-Studie

Zielgruppe: Frauen und Männer (65-85 Jahre)

Forschungsfrage: Wie wirkt sich das alternde Immunsystem auf die Muskulatur aus und welche Rolle spielen dabei Ernährung und Bewegung?

Studiendauer: 8 Wochen

 

ChronoFast-Studie

Zielgruppe: übergewichtige Frauen (18-70 Jahre) mit erhöhtem Risiko für Typ-2-Diabetes

Forschungsfrage: Zu welcher Tageszeit wirkt sich 16:8-Intervallfasten am besten auf den Stoffwechsel aus?

Studiendauer: 10 Wochen

 

LifeCog-Studie

Zielgruppe: Männer (18-35 Jahre)

Forschungsfrage: Wie wirken sich die Lebensstilfaktoren Ernährung, Bewegung und Schlaf auf das Entscheidungsverhalten und die Hirnaktivität aus?

Studiendauer: 3 Wochen

FoodCue-Studie

Zielgruppe: Männer und Frauen (18-35 Jahre)

Forschungsfrage: Wie wirkt sich Hunger auf die Aktivität verschiedener Organe wie Magen, Herz, Haut und Auge aus?

Studiendauer: 1 Tag

Olfaction-Studie

Zielgruppe: heterosexuelle Paare (18-45 Jahre) in einer festen Beziehung

Forschungsfrage: Wie wirkt sich der Körpergeruch der Partnerin auf das Entscheidungsverhalten und auf physiologische Prozesse des Partners aus?

Studiendauer: ca. 3 Wochen

 

Laufende Studien (Rekrutierung abgeschlossen)

NutriAct-Interventionsstudie

Probandenzahl: 500 Männer und Frauen zwischen 50 und 70 Jahren

Forschungsfrage: Wirkt sich eine Ernährung mit einem erhöhten Anteil an pflanzlichem Protein, ungesättigten Fettsäuren und Ballaststoffen positiv auf den Alterungsprozess aus?

Dauer: 3 Jahre

EPIC-Potsdam-Studie

Beginn: 1994

Probandenzahl: 27.500 Männer und Frauen aus Potsdam und Umgebung

Forschungsfrage: Welchen Einfluss hat die Ernährung auf die Entstehung von Typ-2-Diabetes und anderen chronischen Erkrankungen?