Zur Corona-Lage am DIfE

Die Corona-Infektionszahlen steigen derzeit sehr stark und besorgniserregend an. Um sich und andere zu schützen, sind die bekannten und weiterhin geltenden Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen am DIfE unbedingt einzuhalten. Der Vorstand beobachtet das dynamische Geschehen genau, prüft die ausgearbeiteten Konzepte regelmäßig auf Aktualität und passt sie gegebenenfalls den von Bund und Land vorgegebenen Maßnahmen an.

Illustration, die die Morphologie von Coronaviren zeigt.

Illustration des Coronavirus (Foto: CDC auf Unsplash)

Aktuelle Maßnahmen

Die Untersuchungen im Rahmen von Humanstudien am DIfE und im NAKO-Studienzentrum Berlin-Süd/Brandenburg finden unter Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen und einer Teststrategie weiterhin statt.

Seit dem 24.11.2021 gilt am DIfE die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet).

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen versuchen, soweit wie es betriebliche Abläufe zulassen, das mobile Arbeiten zu nutzen.

Entsprechend der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung bietet das DIfE allen Beschäftigten ohne vollständigen Impfschutz die Möglichkeit, 2x wöchentlich Antigenschnelltests als Selbst- bzw. Laientests anzuwenden.

Das erste und beste Mittel zur Eindämmung der Pandemie ist eine Schutzimpfung. Falls Sie noch nicht geimpft sind, finden Sie hier Informationen des Bundesgesundheitsministeriums.

Am Institut gelten weiterhin folgende Hygienemaßnahmen:

  • Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes ist innerhalb des Gebäudes, insbesondere auf allen Verkehrsflächen und auch in den Konferenzräumen, verpflichtend. Wir empfehlen medizinische Gesichtsmasken (OP-Masken). Einen noch besseren Eigenschutz bieten partikelfiltrierende Halbmasken, z. B. FFP2- oder vergleichbare Atemschutzmasken.
  • Der Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m ist zu wahren.
  • Die allgemeinen Hygieneregeln wie Händewaschen, Desinfektion von Oberflächen und regelmäßiges Lüften sind weiterhin einzuhalten (AHA-L-Maßnahmen).

Die Kantine ist wie bisher für DIfE-Angehörige geöffnet.

Für externe Gäste (ab 12:45 Uhr) gilt ab sofort gemäß SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg die 2G-Plus-Regelung mit Kontaktnachverfolgung (Luca-App oder Corona-Warn-App) und eine FFP2-Maskenpflicht bis zum Tisch. Personen, die eine Auffrischungsimpfung (Booster-Impfung) erhalten haben, sind von der Testpflicht ausgenommen.

Soweit möglich wird auf Präsenzveranstaltungen verzichtet. Meetings werden digital abgehalten.

Praktika für Studierende sowie Bachelor- und Masterarbeiten können weiterhin vereinbart werden.

Besucherworkshops sind weiterhin nicht möglich.
 
Wir werden Sie an dieser Stelle weiterhin über den aktuellen Stand informieren.

Wir danken Ihnen für Ihr verantwortungsbewusstes Verhalten und Ihre Unterstützung. Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

Prof. Tilman Grune und Dr. Birgit Schröder-Smeibidl