Nachruf Dr. Reinhart Kluge

Tief betroffen haben wir vom Tod unseres geschätzten Mitarbeiters und Kollegen Dr. Reinhart Kluge (*12.04.1953 †05.11.2020) erfahren. Dr. Kluge wechselte 2002 auf Empfehlung von Prof. Dr. Hans-Georg Joost, wissenschaftlicher Vorstand des DIfE von 2002-2014, von der RWTH Aachen an das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE). Von 2005 bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2017 leitete er das Max-Rubner-Laboratorium, die zentrale Tierhaltung am DIfE.

Mit seiner herausragenden Expertise auf dem Gebiet der Mauszucht und Mausgenetik trug Dr. Kluge entscheidend zum Gelingen vieler Forschungsprojekte des Instituts bei. Insbesondere die erfolgreiche Identifikation von Diabetes- und Adipositasgenen in den Abteilungen Pharmakologie und Experimentelle Diabetologie wäre ohne ihn nicht möglich gewesen. Das Institut verdankt ihm zudem die Etablierung einer modernen Maushaltung, die höchsten Anforderungen entspricht. Viele ehemalige und aktuelle Mitarbeiter*innen des Instituts, die er mit größter Hilfsbereitschaft eingewiesen und beraten hat, verdanken ihm wertvolle Beiträge zu ihrer Forschungsarbeit.

Als Tierschutzbeauftragter des Instituts stand er unseren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern jederzeit bei der Planung, Beantragung und Durchführung von Tierversuchen unter Beachtung der Umsetzung des „3R-Prinzips“ (Replacement, Reduction, Refinement) beratend zur Seite und achtete auf die tierschutzgerechte Haltung und Versorgung der Versuchstiere sowie auf die Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen im Rahmen von Tierversuchen.

Seine Mitarbeiter*innen schätzten ihn als überaus kompetente, respektvolle, und besonnene Führungspersönlichkeit.

Reinhart Kluge (rechts im Bild) mit einer Besuchergruppe.
Dr. Kluge (rechts) im Jahr 2016 mit einer Besuchergruppe. (Foto: B. Schelhorn)

Er war langjähriges Mitglied des Prüfungsausschusses der Industrie- und Handelskammer für die Tierpfleger*innen in der Fachrichtung Forschung und Klinik. Die fachlich kompetente Aus-, Fort- und Weiterbildung akademischer und nicht-akademischer Mitarbeiter*innen und insbesondere der Tierpfleger*innen war ihm stets eine Herzensangelegenheit, der er sich mit großer Leidenschaft gewidmet hat.

Während seiner Tätigkeit am DIfE hat Dr. Kluge das Institut stets hervorragend nach außen repräsentiert und teilte sein Wissen über Versuchstiere und deren Tierschutz mit der Öffentlichkeit. Er nahm Stellung zu Fragen der Grundlagenforschung an Mäusen und war in zahlreichen Medienauftritten vertreten. Dr. Kluge engagierte sich aber auch außerhalb des DIfE und war von 2009-2011 als Präsident und von 2012-2017 als Vizepräsident der Gesellschaft für Versuchstierkunde (GV-SOLAS) tätig.

Wir behalten Dr. Kluge als einen höchst kompetenten, kooperativen, verlässlichen und humorvollen Kollegen in bester Erinnerung. Unser herzliches Beileid gilt seiner Ehefrau und seiner Familie.
Dr. Birgit Schröder-Smeibidl & Prof. Dr. Tilman Grune, Vorstände des DIfE