Schriftgröße  A-  A  A+
2018 | 2017 | 0000

Dr. Krasimira Aleksandrova mit Laudator Prof. Dr. Martin Halle (Foto: BrauerPhotos fuer Felix Burda Stiftung)

Dife Logo

Druckversion von: http://www.www.dife.de/presse/kurzmeldungen/index.php?id=23
Stand: 19.09.2018 04:03:15

Dr. Krasimira Aleksandrova erhält Felix Burda Award 2018

Kurzmeldung vom 14.05.2018

Potsdam-Rehbrücke – Am 13. Mai 2018 hat Dr. Krasimira Aleksandrova, Leiterin der Gruppe Ernährung, Immunität und Metabolismus am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE), den mit 5.000 Euro dotierten Felix Burda Award 2018 im Berliner Hotel Adlon Kempinski verliehen bekommen. In der Kategorie „Medizin & Wissenschaft“ konnte sie mit ihren wissenschaftlichen Arbeiten zum Thema Darmkrebs, Gewichtszunahme und körperliche Aktivität überzeugen, die 2017 im American Journal of Epidemiology und International Journal of Epidemiology veröffentlicht wurden.

Gemeinsam mit ihrem Forscherteam wertete Dr. Aleksandrova die Daten der großen europäischen Langzeit-Beobachtungsstudie EPIC (European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition) aus, an der insgesamt circa 520.000 Frauen und Männer aus zehn europäischen Ländern teilnehmen. Sie konnte zeigen, dass körperliche Aktivität sich günstig auf den Taillenumfang, die Stoffwechselgesundheit und den Vitamin-D-Status auswirkt und somit das Risiko für Darmkrebs senken kann.

„Ich bin sehr glücklich über diesen Preis und danke allen, die dazu beigetragen haben. Ich freue mich, wenn unsere Erkenntnisse über die Rolle der Ernährung und des Lebensstils bei der Prävention von Erkrankungen immer mehr Beachtung finden und die Leute zum Umdenken motivieren “, so Krasimira Aleksandrova, die seit 2009 epidemiologische Forschung am DIfE betreibt. „Mit unserer Studie konnten wir einmal mehr zeigen, wie wichtig Bewegung ist, um den Stoffwechsel gesund zu erhalten und so Erkrankungen wie Darmkrebs vorzubeugen.“

„Es ist großartig, dass mit Frau Dr. Aleksandrova in diesem Jahr bereits zwei junge DIfE-Forscher einen Preis für ihre herausragenden wissenschaftlichen Leistungen erhalten haben“, freuen sich der wissenschaftliche Direktor Prof. Tilman Grune und die administrative Direktorin Dr. Schröder-Smeibidl. Neben Dr. Aleksandrova hat bereits im März Prof. Tim Julius Schulz den renommierten Paul Ehrlich- und Ludwig-Darmstaedter-Nachwuchspreis erhalten.

 

Weitere Informationen:

 

Der Felix Burda Award gilt aufgrund seiner Reichweite von bis zu 2,6 Milliarden Kontakten in nationalen Medien, als der erfolgreichste Gesundheitspreis in Deutschland. Eine 19-köpfige Jury ehrte Unternehmen, Wissenschaftler und Privatpersonen in den drei Kategorien „Medizin &Wissenschaft", „Betriebliche Prävention" und „Engagement des Jahres". 35 Aktionen hatten sich beworben, acht wurden nominiert, drei herausragende Projekte wurden am Ende prämiert.

Die Felix Burda Stiftung mit Sitz in München wurde 2001 von Dr. Christa Maar und Verleger Prof. Dr. Hubert Burda gegründet und trägt den Namen ihres 2001 an Darmkrebs verstorbenen Sohnes. Zu den Projekten der Stiftung zählen u.a. der bundesweite Darmkrebsmonat März sowie der Felix Burda Award, mit dem herausragendes Engagement im Bereich der Darmkrebsvorsorge geehrt wird. Zudem tourt das größte begehbare Darmmodell Europas - ebenfalls eine Idee der Stiftung - kontinuierlich durch Europa und die „APPzumARZT“ regelt als Gesundheits-Butler gesetzliche Präventionsleistungen der ganzen Familie. Die Felix Burda Stiftung betreibt Websites und Social Media-Präsenzen und generiert mit jährlichen, konzertierten Werbekampagnen in Print, TV, Radio und Online eine starke deutschlandweite Aufmerksamkeit für die Prävention von Darmkrebs.

 

© 2018 DIfE - Deutsches Institut für Ernährungsforschung. Alle Rechte vorbehalten. // Stand 20.11.2017