Schriftgröße  A-  A  A+

Fragen richten Sie bitte an den Ausbilder
Dr. Reinhart Kluge
Tel.: 033200 88-2439
E-Mail: kluge@dife.de

Download

Tierpfleger: Fachrichtung
Forschung und Klinik auf einen Blick

Dife Logo

Druckversion von: http://www.www.dife.de/jobs-karriere/ausbildungsberufe/tierpfleger-in/index.php
Stand: 20.04.2018 16:45:21

Blick von oben in eine Mausbox (© DIfE)

Tierpfleger/in Fachrichtung Forschung und Klinik

Kurzprofil

Tierpfleger/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Der Ausbildungsvertrag wird zwischen dem Auszubildenden, dem Ausbildungsbetrieb und der Industrie- und Handelskammer Potsdam geschlossen.

Tierpfleger/Innen für Forschung und Klinik arbeiten vor allem in Forschungsinstituten, Universitätskliniken, Hochschulen und der pharmazeutischen Industrie, aber auch in Tierkliniken und Tierarztpraxen.

An Forschungsinstituten übernehmen sie vor allem Aufgaben in der Pflege, Versorgung und Zucht von Labortieren. Oft sind sie auch in experimentelle Fragestellungen eingebunden und unterstützen Wissenschaftler in der Durchführung von Probennahmen, Messungen und sogar kleineren chirurgischen Eingriffen.

Da Tierpfleger/Innen wesentlich in den Erhalt der Tiergesundheit eingebunden sind, besteht eine ihrer Hauptaufgaben in der Einrichtung und Instandhaltung von Tierunterkünften und der täglichen Kontrolle der Tiere. Sie lernen die spezifischen Verhaltensweisen von Tieren kennen und können Anzeichen von gesundheitlichen Beeinträchtigungen sicher deuten.

Auf Grund der intensiven täglichen Arbeit am Tier, arbeiten Tierpfleger/Innen eng mit den betreuenden Tierärzten zusammen und unterstützen diese in der Durchführung von Behandlungen. Weiterhin bereiten sie Tiertransporte artgerecht vor, um die damit verbundenen Abläufe möglichst sicher und stressfrei für die Tiere zu gestalten.

Ausbildungseckdaten

Die Grundlage für die Rahmenbedingungen der Ausbildung ist der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder gemäß Berufs-bildungsgesetz (TVA-L BBiG).

Ausbildungsverlauf

Die Ausbildung zum Tierpfleger/In wird am DIfE nach einem dualen Prinzip angeboten. Das bedeutet, dass der schulische, primär theoretische Teil als Blockunterricht an der "Peter-Lenné-Schule" (Oberstufenzentrum für Agrarwissenschaft, Berlin) viermal pro Ausbildungsjahr jeweils für zwei Wochen von den Auszubildenden besucht werden muss und die übrige Zeit als betriebliche, primär praktische Ausbildung ausgerichtet ist.

Während der betrieblichen Ausbildung werden die Auszubildenden in die verschiedenen Tierhaltungen des Max-Rubner-Laboratoriums eingearbeitet. Begleitend erfolgen Praktika an anderen Instituten, um auch die Anforderungen an den Umgang und die Pflege weiterer Tierarten (Geflügel, Schafe/Rinder, Hunde/Katzen) zu erlernen.

Die reguläre Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre, kann in Ausnahmefällen jedoch um ein Jahr verkürzt werden.

Ausbildungsvoraussetzungen

Bewerbung

Die Bewerbung können Sie mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Kopie der letzten beiden Zeugnisse) an folgende Adresse richten:

Deutsches Institut für Ernährungsforschung
Personalreferat
Arthur-Scheunert-Allee 114/116
14558 Nuthetal

oder

E-Mail: jobs@dife.de

© 2018 DIfE - Deutsches Institut für Ernährungsforschung. Alle Rechte vorbehalten. // Stand 20.07.2017

Webdesign // Netzformat Webdesign