Schriftgröße  A-  A  A+

Dife Logo

Druckversion von: http://www.www.dife.de/forschung/studienteilnehmer/dina-studie.php
Stand: 29.03.2017 03:33:11

DiNA-Studie

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir freuen uns, Ihnen die DiNA (Diabetes-Nutritions-Algorithmen)-Studie vorstellen zu dürfen. In dieser Studie wird untersucht, in welchem Maße eine spezielle Nahrungsergänzung durch spezielle Zuckerarten oder Ballaststoffpräparate einen bestehenden Typ-2-Diabetes günstig beeinflussen kann.
Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) führt diese Studie durch; fast alle Untersuchungen finden jedoch im Klinikum Benjamin Franklin an der Charité in Berlin statt.

Hintergrund der Studie

Wie zahlreiche Studien wissenschaftlich belegen, kann ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen, vollwertigen Ernährung und ausreichender Bewegung einer Typ-2-Diabetes-Erkrankung effektiv vorbeugen. Mediziner und Ernährungsberater empfehlen einen gesunden Lebensstil aber nicht nur als vorbeugende Maßnahme, sondern auch im Rahmen einer Diabetes-Therapie.

Welche diätetischen Möglichkeiten dabei auch Langzeit-Diabetiker haben, um ihre Behandlung zu optimieren, ist bislang nicht ausreichend untersucht. Für bestimmte Nahrungsbestandteile, Nährstoffe und Begleitsubstanzen konnte gezeigt werden, dass sie stoffwechselgünstige Effekte entfalten können. Dies betrifft z. B. verschiedene Zuckerarten und einige Ballaststoffe.

Die DiNA-Studie soll klären, inwieweit ein Nahrungszusatz mit einer speziellen Zuckerart oder bestimmten Ballaststoffen bei einem bereits langjährig bestehenden Typ-2-Diabetes die Insulinempfindlichkeit wieder steigern kann. Auch der Einfluss auf den Körperfettgehalt sowie den Fettgehalt von Leber- und Muskelzellen wird getestet. Entzündungsprozesse in den Fettzellen und bestimmte genetische Faktoren sollen im Rahmen dieser Studie ebenfalls untersucht werden.

Geeignete Teilnehmer

Wichtigste Ausschlusskriterien

Ablauf der Studie

Bei einem Screening-Besuch wird zunächst Ihre Eignung als Teilnehmer überprüft. Sind Sie studientauglich, so finden danach drei bis vier intensive Untersuchungstage mit verschiedenen Stoffwechseltests statt. Sollten Sie auch der Magnet-Resonanz-Tomographie (Kernspin-Untersuchung "in der Röhre" = MRT) zustimmen, so erfolgt diese in Potsdam.

Nach den Eingangsuntersuchungen erhalten Sie für vier Wochen ein Pulver zur Nahrungsergänzung, das entweder auf eine besondere Zuckerart oder eine Ballastzubereitung enthält. Eine zusätzliche Ernährungsumstellung oder neue Medikamenteneinnahme ist NICHT notwendig. Sie führen in dieser Zeit Ihre Diabetesbehandlung wie gewohnt nach ihren ärztlichen Empfehlungen und Verordnungen fort.

Nach der vierwöchigen Diätphase mit dem Studienpräparat (Nahrungsergänzungspulver) werden die drei bzw. vier intensiven Untersuchungstage noch einmal durchgeführt.

 

Studientag 1
(Screening)
Studientag 2-5 Diätphase Studientag 6-9
Zeitpunkt


ca. 2-3 Wochen
nach Screening
4 Wochen nach der Diätphase
Dauer ca. 3 Std.


jeweils ca. 3-5 Std.




jeweils ca. 3-5 Std.


Tests

  • ärztliches Gespräch
  • körperliche Untersuchung
  • Blutabnahme
  • Vermessung


  • Fettgewebsbiopsie
  • Verschiedene Stoffwechseltests
  • Untersuchungen des Nervensystems
    (Polyneuropathie)
  • MRT (Potsdam)
  • keine Tests
  • Einnahme des Diätpulvers

  • Fettgewebsbiopsie
  • Verschiedene Stoffwechseltests
  • Untersuchungen des Nervensystems
    (Polyneuropathie)
  • MRT (Potsdam)

 

Untersuchungen

Bei Interesse oder Rückfragen melden Sie sich bitte unter:

033200 88 2778 in der Stoffwechselambulanz des DIfE (Abteilung Klinische Ernährung)

oder unter:

030 450 514 439 Probandentelefon: (Anrufbeantworter)
E-Mail:diabetes@charite.de
Studienarzt Stefan Kabisch: Tel.: (030) 8445 3474

© 2017 DIfE - Deutsches Institut für Ernährungsforschung. Alle Rechte vorbehalten. // Stand 22.02.2017