Schriftgröße  A-  A  A+

Dife Logo

Druckversion von: http://www.www.dife.de/forschung/abteilungen/projektdetail.php?id=242&abt=MTOX
Stand: 23.01.2018 00:46:58

Abteilung Molekulare Toxikologie (MTOX)

Projekt 3 : Untersuchung der nicht-enzymatischen Proteinmodifikation

Die Komplexität des menschlichen Lebens basiert auf den Informationen, die in ca. 20.000 Genen gespeichert sind. Von diesen leiten sich etwa 100.000 Proteine ab, die durch posttranslationale Modifikationen in mehr als 1,5 Millionen verschiedene Funktionseinheiten verwandelt werden. Diese Umwandlung ist entweder enzymatisch kontrolliert und reguliert oder erfolgt unspezifisch durch nicht-enzymatische Reaktionen. Die unspezifischen Reaktionen und damit auch die an den Proteinen erfolgten posttranslationalen Modifikationen hängen von Umweltbedingungen, den strukturellen Gegebenheiten des Proteins und von stabilisierenden Faktoren ab. Zudem finden nicht-enzymatische Proteinmodifikationen in einer regulierten Umgebung statt und sind deshalb nicht nur dem Zufall überlassen.

Prof. Grune koordiniert die Forschungsaktivitäten dieses europäischen Projektes, das dem Erfahrungsaustausch verschiedener Arbeitsgruppen dient. Dies geschieht durch den speziell geförderten Austausch von Doktoranden und Post-Docs, gemeinsame Workshops und Konferenzen.

© 2018 DIfE - Deutsches Institut für Ernährungsforschung. Alle Rechte vorbehalten. // Stand 20.07.2017