Schriftgröße  A-  A  A+

 

Prof. Dr. Hans- Rudolf Glatt

Dife Logo

Druckversion von: http://www.www.dife.de/forschung/abteilungen/kurzprofil.php?abt=ETOX&lang=de
Stand: 21.07.2018 11:41:31

Image Ernährungstoxikologie

Abteilung Ernährungstoxikologie (ETOX)

Diese Abteilung ist mit dem Ausscheiden des Abteilungsleiters Prof. Dr. Hans-Rudolf Glatt zum 30.09.2013 geschlossen worden.

Die Abteilung hat sich mit den folgenden Forschungsschwerpunkten beschäftigt:

Kurzprofil

Forschungsgebiet

Die Abteilung ETOX untersucht die Bildung chemisch reaktiver Stoffwechselprodukte aus nicht-nutritiven Inhaltsstoffen von Lebensmitteln. Außer an der Wirkung dieser Stoffe auf den Organismus ist sie an Wirtsfaktoren, die diese Bioaktivierung und mögliche Inaktivierungen vermitteln, interessiert. Dabei werden vorzugsweise humanisierte Zellkultur- und Tiermodelle eingesetzt.

Hintergrund

Die Wirkung von chemisch reaktiven Stoffwechselprodukten kann schon bei niedriger Exposition zu irreversiblen und kumulierenden Schäden führen. Da sich die pathophysiologischen Folgen (Krebs, Allergien, Erbschäden in der Folgegeneration), oft erst nach Jahren oder Jahrzehnten einstellen, wird das Erfassen von ätiologischen Zusammenhängen erschwert.

Ziel

Arbeitsziel der Abteilung ist es, natürliche und anthropogene Schadstoffe zu erfassen, die ihre Wirkung über reaktive Stoffwechselprodukte entfalten, und Art und Höhe der sich ergebenden Gesundheitsrisiken abzuschätzen. Zudem sollen individuelle genetische Faktoren und Nahrungseinflüsse erkannt werden, die Risiken verstärken oder vermindern.

© 2018 DIfE - Deutsches Institut für Ernährungsforschung. Alle Rechte vorbehalten. // Stand 05.02.2018