Schriftgröße  A-  A  A+
Prof. Dr. Annette Schürmann
Tel.: 033200 88-2267
Office.DIAB@dife.de

Dife Logo

Druckversion von: http://www.www.dife.de/dife-vernetzt/forschungsverbuende/national/dzd/ueberblick.php
Stand: 15.07.2018 22:55:44

Im Rahmen der DZD-Forschung führt das DIfE klinische Studien durch, bei denen Probanden an verschiedenen Untersuchungen teilnehmen.  (© Till Budde/DIfE)

DZD-Forschung am DIfE

Als international renommierte Forschungseinrichtung für ernährungsassoziierte Erkrankungen ist das DIfE einer der fünf Gründungspartner des DZD. In Kooperation mit anderen DZD-Partnern erforschen DIfE-Wissenschaftler die Pathogenese des Typ-2-Diabetes, um neue Strategien zur Prävention und Therapie dieser Erkrankung zu entwickeln.

Einen besonders innovativen Forschungsansatz verfolgt das DIfE gemeinsam mit dem Helmholtz Zentrum München durch den Aufbau der Deutschen Diabetes-Mausklinik. So verwenden die Wissenschaftler Mausmodelle, um Gene zu identifizieren, die mit Diabetes assoziiert sind, mit dem Ziel, diese funktionell zu charakterisieren. Auf diese Weise erhalten sie einen tiefen Einblick in die molekularen Mechanismen, die an der Diabetesentstehung beteiligt sind. Ein besseres Verständnis dieser Mechanismen trägt dazu bei, neue Ansätze für Arzneimitteltherapien zu entwickeln.

Basierend auf den Daten der EPIC (European Prospective Investigation into Cancer and Nutrition)-Potsdam-Studie haben Epidemiologen des DIfE einen Diabetes-Test (DIfE – DEUTSCHER DIABETES-RISIKO-TEST®) entwickelt und untersuchen die Zusammenhänge zwischen Lebensstil, Biomarkern und Diabetesrisiko. Die Zusammenarbeit der Partner im DZD ermöglicht die gemeinsame Auswertung der Daten der EPIC-Potsdam-Studie und der KORA (Kooperative Gesundheitsforschung in der Region Augsburg)-Studie. Daraus gewonnene Erkenntnisse fließen stets zeitnah in den vom DIfE entwickelten Risiko-Test ein.

Weiterhin ist das DIfE mit seiner Expertise für klinische Studien an den multizentrischen DZD-Studien zur Primär- und Sekundärprävention des Diabetes beteiligt.

© 2018 DIfE - Deutsches Institut für Ernährungsforschung. Alle Rechte vorbehalten. // Stand 20.07.2017

Webdesign // Netzformat Webdesign